Home Nach oben LEICA-Fernoptik MINOX-Fernoptik STEINER-Fernoptik TASCO-Fernoptik FUJINON-Fernoptik IMO

 

FUJINON

horizontal rule

LEICA-Fernoptik MINOX-Fernoptik STEINER-Fernoptik TASCO-Fernoptik FUJINON-Fernoptik IMO

horizontal rule

FUJINON-Preisliste

 

            

horizontal rule

 

FUJINON  TECHNO - STABI

FUJINON  STABISCOPE
http://www.fujinon.com/product/optical/bn04.htm

 

                                                           

Jederzeit scharfe Bilder in Fujinon-Qualität.

Mit dem neuen TECHNO-STABI von Fujinon erreicht das Nutzungsspektrum eines Fernglases ganz neue Dimensionen. Der Einsatz der derzeit führenden elektronischen Bildstabilisierungstechnik macht es möglich: freihändig, ohne Stativ, verfügen Sie jederzeit über ein scharfes, verwacklungsfreies Bild in 14 - facher Vergrößerung ! Sowohl das natürliche Muskelzittern als auch schwerere Erschütterungen, ausgelöst beispielsweise durch Land-, Wasser- oder Luftfahrzeuge, werden ausgeglichen – und Ihnen eine ausdauernde, ermüdungsfreie Beobachtung ermöglicht.

Fujinon-Qualität für jede Situation.

Bei dem TECHNO-STABI handelt es sich um ein echtes Fujinon-Fernglas. Es ist selbstverständlich 100% wasserdicht – und schwimmt mit dem mitgelieferten Schwimmtragegurt. Damit ist es sowohl am als auch auf dem Wasser sowie bei Wind und Wetter einsatzbereit. Außerdern sorgen mehrfach beschichtete Linsen und phasenkorrigierende Prismen für ein klares, helles und scharfes Bild. Alles in allem verfügen Sie erstmals über ein Fernglas in Fujinon-Qualität mit 14 - facher Vergrößerung, das Sie in jeder beliebigen Situation und aus freier Hand einsetzen können.

Die Bedienung des TECHNO-STABI ist nach logischen und ergonomischen Gesichtspunkten optimiert. Die Bedienungselemente reduzieren sich dadurch im Wesentlichen auf zwei Drucktasten ( 1. Power on / Selbsttest / Standby -- 2. Power off ) und das zentrale Fokussierrad. Ebenso simpel wie die Gebrauchsfunktionen läßt sich die Grundeinstellung von Pupillenabstand und Dioptrienausgleich vornehmen. Eine LED-Anzeige informiert Sie über Betriebsbereitschaft sowie den Zeitpunkt, an dem die Batterien ausgetauscht werden müssen. Alles, damit Sie in jeder Situation den Kopf frei haben für das, was sich zwischen ihnen und dem Horizont abspielt.

„Mit dem Techno-Stabi sind 2,5-mal so viele Sterne sichtbar."

 

Alles, was Sie für ihr Techno-Stabi brauchen.

Zum Lieferumfang des Fujinon TECHNO-STABI gehört die Handschlaufe mit Polsterung, die wahlweise an der rechten oder linken Seite des Techno-Stabi befestigt werden kann. Ebenso der Schwimmtragegurt. Eine Schutztasche mit Hartschalen erleichtert das sichere Tragen und Aufbewahren des Techno-Stabi. Für den pro Polarisierungsfilter und Nebelfilter für die Astronmie vervollständigen das Zubehörangebot. Garantieanspruch : 1 Jahr.

Das Fujinon TECHNO-STABI erfüllt hinsichtlich der optischen Qualität allerhöchste Anforderungen. Dadurch stellt es in praktisch jedem Bereich die optimale Ausrüstung dar. Unabhängig davon, ob sich Ihr Hobby oder Beruf zu Land, zu Wasser oder in der Luft abspielt. Sie haben zu jeder Zeit ein ruhiges Bild von der Situation. Selbst für astronomische Beobachtungen ist es ein von Experten empfohlener Begleiter: Mit dem Fujinon Techno-Stabi eröffnen sich Ihnen neue Welten.

 

Die neue Fujinon-Stablisierungs-Technologie.

Die technische Innovation des Techno-Stabi besteht darin, daß die variabel gelagerten Prismen blitzschnell von zwei Direct-Drive-Motoren, einem für horizontalen und einem für vertikalen Ausgleich, bewegt werden. Jeder dieser Motoren wird digital von seinem zugehörigen Piezo-Vibrationssensor gesteuert. Sobald einer oder beide dieser Sensoren Vibrationen oder Bewegungen feststellen, wird diese Meldung an den Mikroprozessor weitergeleitet, und dieser veranlaßt die Motoren gegenzusteuern -- ohne Zeitverzögerung.

Mit dieser Technik, betrieben von vier 1,5 Volt Mignonzellen (AA), ist es erstmals möglich, einen professionellen Stabilisierungsgrad von +/-5° auch ohne Kreiselstabilisierung, und damit extrem kostengünstig, zu erreichen. Nicht nur Muskelzittern und leichte Verwacklungen, sondern sogar Schwankungen und Erschütterungen, wie sie bei der Benutzung eines Fernglases auf Hubschraubern, Flugzeugen, Geländefahrzeugen und Booten auftreten, werden von dem neuen TECHNO-STABI ausgeglichen.

 

Ebenso wie die kreiselstabilisierten Stabiscopes von Fujinon, die weltweit bei Polizei, Grenzschutz, Militär etc. eingesetzt werden, hat auch das TECHNO-STABI einen Stabilisierungswinkel von +/-5°, ist für den Einsatz auch in großer Höhe konstruiert und kann über einen Adapter (Zubehör) and die Bordstromversorgung angeschlossen werden.

Während bei konventionellen Ferngläsern wegen der Verwacklungsgefahr auf schwankendem Untergrund die 7 fache Vergrößerung als optimal angesehen wird, ist es mit dem neuen Techno-Stabi möglich, auch bei schwerer See noch ein stabiles, klares, helles und scharfes Blickfeld mit sogar 14- facher Vergrößerung zu haben.

Die wahrnehmbare Grenzgröße erhöht sich beim TECHNO-STABI durch das jederzeit völlig ruhige Bild von 9 auf 10. Damit sind rund 2,5-mal so viele Sterne sichtbar. Das bedeutet, dass selbst schwache Messier-Galaxien direkt wahrgenonmmen werden können, genauso wie der Ringnebel M 57 oder Einzelsterne im Sternhaufen M 38.

                                                                                                 Ó Fujinon

 

  Aufsicht

  Unterseite

Batteriefach für 4 Mignonzellen ( rote Beschriftung ) , Handschlaufe

 

Oculare

Dioptrienausgleich, PD-Einstellung , Mitteltrieb rechts seitlich , Handschlaufe links

horizontal rule

 

STABISCOPE   --  12 x 40  and  16 x 40 

 

Durchblicken und ruhig bleiben.

Je leistungsfähiger ein Fernglas ist, desto empfindlicher reagiert es auf kleinste Erschütterungen. Einsätze, bei denen solche Ferngläser lebenswichtig sein können, bieten aber oft extreme Bedingungen: stürmische See, Rettung- oder Aufklärungsflüge – Situationen, in denen alles rundgeht und der Boden unter den Füßen ins Wanken gerät. Mit dem Stabiscope hat Fujinon ein Fernglas entwickelt, das diese Gegensätze auflöst. Seine spezielle Technik gleicht Bildschwankungen aus, indem sie das optische System von innen stabilisiert: Der Betrachter sieht das Bild immer absolut ruhig. Und zwar in einer exzellenten Detailgenauigkeit und Bildqualität. Kein Wunder, daß auch die NASA jede Space Shuttle Mission mit mindestens zwei Stabiscopen ausstattet.

 

Wir haben das Patent auf stabile Sicht.

Die Idee eines Stabiscopes ist naheliegend. Aber die Technik seines optischen Systems ist so einzigartig, daß wir darauf ein Patent bekommen haben. Im Innern des Stabiscopes sind freischwebende Prismen durch einen Kreiselmotor verbunden. Ist der Kreiselmotor aktiviert, reagieren die schwebenden Prismen auf jede Bewegung der Umgebung und sorgen für eine stabile optische Achse zwischen anvisiertem Ziel und dem Auge des Betrachters. Dadurch bleibt das anvisierte Ziel für den Betrachter unbewegt. Der Motor läßt sich ein- und ausschalten. Solange das Stabiscope im Ruhezustand ist, funktioniert es wie jedes andere Fernglas.

 

Leichter geht’s nicht.

Ein Stabiscope ist genauso leicht zu handhaben wie ein normales Fernglas, abgesehen vom An- und Ausschalten des Kreiselmotors per Knopfdruck und einem Augenblick Geduld, bis der Motor seine optimale Geschwindigkeit erreicht hat. Das gilt für alle drei Modelle – für das S 1640 mit 16facher Vergrößerung , für das S1240 mit 12facher Vergößerung und für dessen Day-and- Night-Version, das S1240 D/N: Seine Okulare für Tageslicht können ganz einfach gegen Okulare mit Restlichtverstärker für Beobachtungen in der Dunkelheit ausgetauscht werden. Linsen und Prismen der Stabiscope sind durch das patentierte EBC-Verfahren* vergütet. Dadurch sehen Sie ein helles, gestochen scharfes Bild. Und weil Stabiscope auch einiges einzustecken haben, sind sie vollkommen wasserdicht und stoßfest. Dabei fallen alle Vorteile nur mit 1,8 kg ins Gewicht.

*Electron Beam Coating – Elektronenstrahlbeschichtung

 

Technische Daten

S1240*

S1640

Abmessungen Länge (mm)

210

210

Breite (mm)

200

200

Höhe (mm)

90

90

Gewicht (kg)

1,8

1,8

Vergrößerung

12x

16x

Objektiv  (mm)

40

40

Dioptrien

±5

±5

Blickwinkel

4,7°

3,4°

Blickfeld auf 1,000 m (m)

82

60

Austrittspupille (mm)

3,3

2,5

Relative Lichtstärke

11,1

6,25

Stabilisation

±5° in jeder Richtung

±5° in jeder Richtung

Batterien

Vier AA Alkaline-Batterien oder eine 2CR5 Lithium-Batterie

Externe Stromversorgung

12-32 V (mit beiliegendem Netzteil)

** S1240 auch als Day-and-Night-Version mit Restlichverstärker.

horizontal rule

 

More Powerful --  Lighter weight  -- Waterproof 

Fujinon’s original Stabiscope was a revolution. Fujinon’s advanced Stabiscope carries on the tradition and is just as revolutionary. The Stabiscope weight nearly 2/3 as much. It is more powerful. It works rightside up or upside down. And it is waterproof. Pioneering the concept of a high powered binocular with an internal gyro stabilizing system, Fujinon stablized the optics, not the entire binocular.

The Stabiscope can be hand held and used for prolonged periods with minimal fatigue. It provides rock steady images no matter if you are standing still riding in a land vehicle, are aboard a boat, or on a fixed or rotary winged aircraft.

Fujinon made the Stabliscope the easiest-to-use high powered binocular on earth. And then, as standard equipment aboard the shuttles, NASA made it the only stablizied binocular in space.                  

 

Why stabilized is needed 

The trouble with power binocular is that they magnify everything…even the smallest motions such as the normal hand tremors associated with holding binoculars up to yours eyes. The higher the power, the more even the slightest movement is amplified many times which leads to eyestrain, fatigue and reduced efficiency. This is bad enough when the observer is standing still on solid ground. But add in the constant motion, such as that encountered in moving cars, boats, and aircraft, and the problem is compounded. Tripods or other mounts cannot compensate for motion when they are part of a moving platform. But just as a gimbaled lamp, compass or stove stays level on boats despite turbulent sea conditions so do the optics in the Stabiscope D/N.

 

Where stabilized is needed 

Around the world, the Stabiscope  is hard at work in many ways, in many environments. It is widely used aboard naval, coast guard and commercial ships, and on large fishing boads. It is also used for air traffic control, search and surveilance, for air-sea rescue, for harbor patrols and law enforcement. In many countries it is on duty protecting borders and guarding against smuggling and the entry of illegal drugs. In forestry it is used to provide early fire detection. In the electric transmission industry, it permits land and helicopter crews to inspect transmission line and insulators from safe distances. Naturalists biologists and conservationists also rely on the Stabiscope . For example, it is used to observe sea birds in flight from small craft miles from land. On space shuttles, the Stabiscope has helped in satellite retrieval. There are no limits to the wayss the Stabiscope helps give your sharp, bright, and the steadiest images possible.

                                                                                    ©  Fujinon

 


Web       www.mayland-court.de       

Email:  mayland.court@t-online,de 
Telefon:   (+49) (02323) 94 86 - 21
 Fax: (+49) (02323) 94 86 - 99